Sie erreichen uns unter:
+49 7051 96890

Tagesfahrten

Aktuelle Regeln im Reiseverkehr

Nachdem das Corona-Virus unsere Reisepläne für 2020 jäh gestoppt hat, freuen wir uns sehr, Ihnen jetzt wieder ein kleines Programm anbieten zu können. Bei allem steht der Schutz Ihrer Gesundheit und der unserer Mitarbeiter im Vordergrund:


  • Bei jeder Fahrt setzen wir einen Bus mit mindestens 44 Plätzen ein, belegen aber nur maximal 20 Plätze, so dass ausreichend Abstand gegeben ist. Gemeinsam reisende Gäste sitzen nebeneinander, Einzelreisende haben einen Doppelsitz für sich alleine.
  • Bei jedem Einstieg bitten wir Sie, Ihre Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittel stellen wir Ihnen zur Verfügung.
  • Bis auf weiteres geben wir im Bus keine Getränke aus. Bringen Sie einfach selbst etwas  mit!
  • Da wir den derzeit gebotenen Hygiene-Standard unterwegs nicht einhalten können, steht die Bord-Toilette  momentan nicht zur Verfügung. Wir planen unsere Etappen so, dass nach spätestens 2,5 Stunden eine Pause eingelegt wird. Dies dient auch dazu, den Bus regelmäßig zu durchlüften.
  • Während der gesamten Fahrt muss eine Maske bzw. ein einfacher Mund-Nasen-Schutz getragen werden.


Wir bitten Sie um Ihr Verständnis für diese Vorsichts-Maßnahmen, die Ihnen in der „neuen Normalität“ einen bestmöglichen Schutz bieten. Die Corona-Einschränkungen bieten aber auch Vorteile: durch die Zugangsbeschränkungen gibt es viel Platz in den Museen – Sie können die Exponate ganz entspannt und ohne das übliche Gedränge genießen!  Wir wünschen Ihnen eine angenehme Reise!


Basel

Fondation Beyeler: Edward Hopper

!!!Achtung Termin verschoben!!!

 

 

Fondation Beyeler

Der amerikanische Künstler  Edward Hopper (1882–1967) gilt als der wichtigste Vertreter des amerikanischen Realismus. Seine Werke sind stets eine Momentaufnahme: es bleibt im Unge-wissen, was der Szene vorausgegangen ist und was folgen wird. Die Geschichten, die er auf die Leinwand bringt, sind offen, unvollendet, möglich und unmöglich zugleich. So gelingt es Hopper, dem Betrachter das Anderswo, das Abwesende, das Herbeigesehnte und Rätselhafte ins Bewusstsein zu rufen  - eine Kunst, die gerade in Corona-Zeiten besonders anspricht. Die Ausstellung umfasst Aquarelle und Ölgemälde der 1910er- bis 1960er-Jahre und bietet damit einen umfassenden Überblick über das Werk des Künstlers. Natürlich besteht auch Gelegen-heit, die Präsentation der ständigen Sammlung zu besuchen und einen Spaziergang durch den schönen Park zu unternehmen. Führungen sind derzeit nicht möglich, aber in jedem Raum liegen erläuternde Saaltexte aus. Vor dem Besuch der Ausstellung bleibt  Zeit für einen Bummel  durch die schöne Altstadt von Basel.

 

 

 

Reisetermin: Samstag, 15. August 2020

Abfahrt 07:00 Uhr,
Zustieg Herrenberg S-Bahn: 07:45 Uhr

Rückkehr ca. 20:30 Uhr 

            

Leistungen & Preise: 

  • Fahrt € 42,--
  • Eintritt in die Ausstellung € 26,--

Reisepass oder Personalausweis erforderlich!  

 


Lauffen am Neckar

Hölderlin I
Raum 1.2 Hölderlinhaus
Foto: Zooey Braun
Rechteinhaber: Lauffen am Neckar

Vor 250 Jahren, am 20. März 1770, wurde Johann Christian Friedrich Hölderlin in Lauffen am Neckar geboren. Seine schwäbische Heimat hat ihn ebenso wie seinen Freund Hegel geprägt, er gilt als einer der bedeutendsten Dichter deutscher Sprache. In Lauffen steht noch das 1750 vom Großvater des Dichters erbaute Haus, das weitgehend in seiner ursprünglichen Form erhalten blieb und deshalb schon  an sich  eine Kostbarkeit ist. In vier Ausstellungsräumen werden verschiedene Facetten des sprachgewaltigen Dichters präsentiert: der Freund, der Erfinder, der Utopist, der Liebhaber. Durch die Ausstellung gehen Sie mit einem Audioguide, in die Zeit Hölderlins entführt Sie bei einem Stadtrundgang eine örtliche Stadtführerin. Die Führungen finden in Kleingruppen von maximal 9 Personen statt.

 

 

Reisetermin: Mittwoch, 12. August 2020

Abfahrt  12:30 Uhr

Rückkehr ca. 19:00 Uhr

            

Leistungen & Preise: 

•  Fahrt incl. Eintritt und Führung € 45,--